Auf dem Münchner Oktoberfest 2000 lernte ich die beiden tv.münchen Moderatorinnen Silke Regel und Silke Hasreiter kennen. Nach etlichen Abenden voll des verbalen Amüsements, fragten sie mich, ob ich keine Lust hätte in ihrer Redaktion ein Praktikum zu absolvieren. Die Erinnerungen an meine, doch so glorreiche, Bühnenzeit wurden wieder lebendig und ich beschloss dieses Angebot anzunehmen, mich einer erneuten Erfahrung im Rampenlicht zu stellen. Mein Praktikum führte mich in die Redaktion "Stadtgeflüster" bei tv.münchen und bereits nach wenigen Wochen bekam ich einen der äußerst begehrten Volontariatsplätze angeboten.

Zugeschlagen und weitergemacht. Anfangs als Redaktionsvolontär mit Ausbildung in Kameraführung und Cutten, war nie von Moderation die Rede. Bis zur Wiesn 2001. Ich wurde (2 Tage vor Start) in´s Wiesn-Moderatorenteam berufen(wahrscheinlich, weil ich der einzige Münchner war und auch noch alleinig im Sender wie ein solcher sprach... Der Quoteneingeborene also irgendwie...) Dennoch damals ein Ritterschlag! Ohne viel Chance mich vorzubereiten ging ich naiv auf das Oktoberfest und begann mit meinen Reportagen.

Dann die Idee, die alles veränderte. Ich erklärte mich vor der Kamera bereit einen Selbstversuch zu starten. Wie viele Maß Bier kann ich tragen? Jeden Tag eine mehr, soviel ich schaffe. Am Ende des Oktoberfestes würde das 16 Maß bedeuten. Alle in der Redaktion belächelten mich und sogleich wurden Wetten abgeschlossen... von 6-maximal 9 war die Rede und ich selbst hatte keine Ahnung. Plötzlich wetteten auch die Münchner untereinander auf oder gegen mich. In der U-Bahn auf dem Fest, selbst beim Bäcker wurde mir entweder alles Gute oder ein Krampf im Arm gewünscht. Am Ende standen getragene 16 Maß auf dem Zettel und ich war angekommen...

 

<< Zurück zu Teil 2        |        >> Weiter zu Teil 4